Impressum Kontakt

Vorwort

Als ich vor über zehn Jahren (so im Jahre 1980) im Süden Europas am Strand der Costa Brava (bei Tossa de Mar) mir die Sonne auf meinem Pelz brennen ließ, mir dabei die Kehle mit "Bacardi-Cola on the rocks" kühlte, und ich mich furchtbar langweilte (das tue ich immer am Strand), hatte ich einen Traum. Ich träumte von einem kleinen transportablen PC, der via Satellit mit dem daheimgebliebenen Personalcomputer verbunden war. Beide sollten mir die Stunden am Strand versüßen - mit Bild und Ton. Damals (ich war noch Junggeselle) dachte ich, wenn schon keine hübsche Badenixe mir am Strand zuläuft, so sollte ich mir doch wenigstens eine programmieren können. Eine - die mir sehr plastisch und dadurch zugleich fast real erscheint.

Nun, es ist bald soweit, daß mein Traum für mich Wirklichkeit wird. Den transportablen PC (ganz klein als Notebook) gibt es schon, Sound mit Multimedia ist auch schon drin, und die Satellitenschüssel in Miniaturausführung für dieses Notebookpack ist auch im kommen. Mit dieser Ausrüstung, und mit Cyberspace als Programmpaket, kann ich dann mit meiner Badenixe in einer 3-dimensionalen PC- (Traum-) Welt entschwinden.

Während früher die Kinder mit Schüppe und Schaufel am Strand spielten, die Herren mit den Damen und die bösen Gangs mit dem Geld anderer Leute, kommt nun eine neue Generation von Strandratten auf uns zu, die dadurch auffallen, daß sie stundenlang am Strand liegen und dabei gespannt auf den Bildschirm ihres Mini-PC`s starren und ihre Finger auf den dazugehörigen Tasten wund klopfen.

Gut möglich, daß Sie mich eines Tages auch einmal in diesem Milieu entdecken werden. Aber vielleicht sind die Strände dann schon zu überfüllt mit Schulklassen und für mich wird es keinen ruhigen Platz mehr geben, wo ich mich mit meinem MPC und den dazugehörenden Zusatzgeräten ausbreiten könnte. Moderne Technologien machen nämlich auch neue Unterrichtsmethoden möglich und damit auch die Unabhängigkeit von Lehr- und Institutsgebäuden. Wo ließe es sich auch schöner lernen, als in freier Natur mit dem Duft des Grases, dem Licht der Sonne und der Kühlung natürlichen Wassers? Also dort, wo man in einem Bach (oder in einem See) seine Füße baumeln lassen kann (und auch seine Seele) und das möglichst bei schönem milden Wetter und strahlendem Sonnenschein. Die heutigen Schüler träumen sicher davon, daß dies bald für sie Realität wird. Nun ihre Wünsche werden wahrscheinlich eines Tages in Erfüllung gehen.

Und Ihre multimedialen Wünsche, so hoffe ich, werden in naher Zukunft sich ebenso erfüllen. Ihnen jedenfalls wünsche ich jetzt viel Vergnügen und neue Erkenntnisse beim Lesen von

Multimedia, ISDN und satellitengestützter Fernunterricht!

Herzlichst Ihr
Pierre Sens

Düsseldorf, im Jahre 1995